Mittwoch, 3. August 2016

Gemüse ernten auf dem Balkon - Gurken, Knoblauch, Basilikum

Der Sommer ist nun auf dem Höhepunkt und in den letzten Tagen konnte ich auch wieder ein paar tolle Sachen vom Balkon ernten. Zum Beispiel beim Basilikum, da konnte ich die wunderbar duftenden Blätter pflücken oder bei den Gurken, da waren auch schon wieder zwei schöne Prachtstücke dabei. Die kleine Knoblauchernte in dieser Saison verlief jedoch nicht so gut wie in den letzten Jahren. Denn diesmal hatte ich die Knoblauchzehen im Frühjahr gesteckt und nicht wie sonst im vergangenen Herbst. Es macht also doch einen Unterschied aus, wann man den Knoblauch in die Erde bringt. Die Physalis entwickelt sich überraschenderweise ganz gut und die kleinen Fruchtansätze werden von Tag zu Tag größer. Mit dem Zitronengras bin ich auch sehr zufrieden und habe es bereits in der Küche für eine Chinapfanne verwendet. Einfach toll dieser leichte und milde Zitronen-Geschmack. Auch bei den Tomaten sieht es positiv aus und dort ist in der nächsten Zeit auch mit der ersten Ernte zu rechnen. Wie sieht es bei euch momentan aus? Was konntet ihr schon alles ernten und welche Pflanzen bereiten euch Sorgen? Schreibt mir eure Erfahrungen in die Kommentare.

   Falls das Video nicht abgespielt werden sollte, bitte hier klicken. 









 




Donnerstag, 21. Juli 2016

Balkonrundgang im Juli - Tabak und Rüben ernten

Mittlerweile ist es Juli und so langsam entwickelt sich ein kleiner Dschungel auf dem Balkon. Trotz des durchwachsenen Wetters mit regelmäßigen Regenschauern in den letzten Wochen sprießt und gedeiht alles prächtig. Vor allem die große Tabakpflanze im Pflanzkasten ist schon gute 1,50 m hoch. Diese hatte ich zum Anfang des Jahres ja in der Wohnung vorgezogen, um einfach mal auszuprobieren, ob es generell möglich ist Tabak auf dem Balkon anzubauen. Bei diesem Pflanzversuch geht es mir aber in erster Linie nicht um die Ernte der Blätter, sondern vielmehr um die Gewinnung von neuem Saatgut und die Erfahrungen bei der Kultivierung auf kleinstem Raum. Deshalb werde ich die Blütenspitze auch nicht kappen, so wie es normalerweise beim Tabakanbau üblich ist. Denn dadurch wird die Kraft der Pflanze in die Blätter geleitet und nicht in die Blüte. Nichtsdestotrotz habe ich schon mal damit angefangen die unteren Blätter der Pflanze zu ernten. Diese habe ich anschließend auf einem Faden aufgefädelt und zum Trocknen im Schuppen aufgehängt. Auch wenn ich mir im weiteren Schritt noch ein paar Gedanken zum Thema Fermentieren machen muss, können die Tabakblätter nun aber schon mal in Ruhe reifen.
Aber nicht nur beim Tabak gab es Neuigkeiten. Nach langer Zeit konnte ich nun endlich auch die letzten Rüben aus dem Blumenkasten und Kübel ernten. Aus meiner Sicht war dies ein voller Erfolg. Denn der Anbau war völlig unkompliziert und die Pflanzen waren auch sehr widerstandsfähig in Bezug auf das sehr wechselhafte Wetter. Und auch vom Platzbedarf war ich sehr positiv überrascht. Wer also nun Lust bekommen hat Rüben auf dem Balkon anzubauen, der kann es ohne Probleme auch im Blumenkasten versuchen.
Bei den anderen Balkonpflanzen kommt jetzt so nach und nach auch alles in Schwung. Die Tomaten werden von Tag zu Tag mehr, einige Gurken können bald geerntet werden, die Physalis zeigt schon erste kleine Früchte und auch die Kartoffeln kommen nach anfänglichen Startschwierigkeiten nun so langsam in die Gänge. Wie schaut es bei euch aus und was konntet ihr in diesem Jahr schon alles vom Balkon ernten? Schreibt mir eure Obst- und Gemüsevielfalt einfach in die Kommentare.

Falls das Video nicht abgespielt werden sollte, bitte hier klicken.


Tabak auf dem Balkon

Tabakblätter ernten

Tabak anbauen

Tabak Blüte

Tabakblätter trocknen

Speiserübe Blumenkasten

Rübe Blumenkasten

Rüben ernten

Gurken Balkon

Gurken Blumenkasten

Tomaten Balkon

Freitag, 8. Juli 2016

Edelstahl Gartenbank bauen - WIG Schweißen

Im vergangenen Jahr hatte ich mir Gedanken über ein neues Balkonprojekt gemacht. Ich wollte mir nämlich eine kleine Ruhezone schaffen, wo ich mich vom Alltagsstress erholen kann. So kam mir der Einfall, dass ich mir eine Gartenbank zum Erholen einfach selber baue. In den Wintermonaten, wo ich mehr Zeit hatte, nahm ich dieses Projekt also wieder auf und fing mit der Arbeit an. Eine grobe Vorstellung, wie die spätere Gartenbank aussehen sollte, hatte ich schon. Jetzt musste nur noch alles auf Papier gebracht werden. Als das getan war, ging es weiter mit der Materialbestellung und ein paar Tage später konnte ich dann auch schon richtig loslegen. Ich fing an mit dem Zuschnitt der Flachstähle und des Profils. Danach wurden die scharfen Kanten entgratet. Als das soweit fertig war, habe ich Löcher in die Halter gebohrt, die später als Auflagefläche für das Holz dienen sollen. Durch diese Löcher kann das Auflageholz dann verschraubt werden. Nachdem dieser Schritt getan war, kam die aufwendigste Arbeit im ganzen Projekt. Nämlich das Schleifen der zugeschnittenen Profile. Dafür verwendete ich eine Satiniermaschine mit verschiedenen Schleifvliesen. Als ich dann nach mehreren Arbeitsstunden mit dem Schliffbild zufrieden war, ging es mit dem Ausrichten und dem Heften der einzelnen Profile weiter. Hierbei überprüfte ich mit einem Anschlagwinkel und einen digitalen Winkelmesser wiederholt die Maße. Anschließend wurde alles verschweißt. Beim WIG Schweißgerät verwendete ich übrigens eine Stromstärke von 60 Ampere. (WIG = Wolfram-Inertgasschweißen) Nach dem Schweißen mussten die Nähte wieder geschliffen werden. Um in den Ecken der Profile einen schönen Gehrungsschliff zu erhalten, benutzte ich ein Abdeckband aus Edelstahl, welches ich auf den diagonalen Stoß aufklebte. Auch hier nahm das Schleifen wieder eine Menge Zeit in Anspruch, was mich aber nicht aus dem Konzept brachte, denn ich hatte mir mit der Edelstahlbank ein Ziel gesetzt, das ich unbedingt zu Ende führen wollte. So langsam nahm die Gartenbank auch Form an. Es fehlten jetzt lediglich nur noch die Halter und die Auflagehölzer. Das war aber auch im Handumdrehen erledigt und dann war es endlich soweit. Die Gartenbank  aus Edelstahl stand fertig und  vollendet in der Werkstatt. Nun musste ich sie nur noch ins Auto laden und zu Hause auf dem Balkon aufstellen.

Falls das Video nicht abgespielt werden sollte, bitte hier klicken. 







 
 



  











Falls ihr euch auch für so eine Gartenbank aus Edelstahl interessiert, dann schaut einfach mal auf Amazon vorbei. Dort gibt es noch andere Varianten und Modelle. 
Hier geht´s zum Link: (Amazon-Affiliate Link)

Dienstag, 5. Juli 2016

Maispflanzen auf dem Balkon

Vor einigen Monaten im April habe ich Leserpost von Mika erhalten. Zu seinen Hobbys zählt unter anderem auch das Gärtnern. Daher hatte Mika mir ein kleines Geschenk gemacht und mir ein paar Samentüten zukommen lassen. Neben Basilikum und Möhren waren in dem Brief auch Maissamen enthalten. Ohne groß zu überlegen, entschied ich mich die Maissamen auf den Balkon auszusäen. 
Mittlerweile sind nun mehr als drei Monate vergangen und ich wollte euch heute einfach mal zeigen, wie sich der Mais in der Zwischenzeit so gemacht hat. Insgesamt sind es drei Pflanzen, eine im Kübel und zwei im Blumenkasten. Im Vorfeld hätte ich niemals gedacht das der Mais so gut auf kleinsten Raum wächst. Aber ich möchte mich an dieser Stelle nicht zu früh freuen und einfach mal abwarten, wie sich die Maispflanzen weiterhin entwickeln. Vielleicht gibt es ja schon bald die ersten kleinen Kolben. 

Mais

Mais Balkon

Mais Blumenkasten